Teebaumöl - Psyche

Das Teebaumöl ist bekannt für antimikrobielle, antibakterielle oder fungizid Eigenschaften. Die Inhaltstoffe kann jedoch nicht nur Viren, Pilze, Bakterien abtöten oder Schmerzen lindern. Es hat sich herausgestellt, dass es ebenso auf unsere Psyche wirkt. Dieses belegen zahlreiche Erfahrungsberichte und Studien.

Das ätherische Öl kann verschiedenen Zuständen helfen. Angefangen bei den Ängsten über Lust- und Antriebslosigkeit bis Stress oder Schlaflosigkeit. Das Einatmen von dem Duft kann uns entspannen und beruhigen.

Wie wirkt das Teebaumöl auf die Psyche und wie wendet man dieses an ? Das alles können Sie aus diesem Artikel entnehmen.

Wirkung

Die Wirkung von Teebaumöl findet auf verschiedene Weise statt. Man kann dies auf verschiedene Krankheiten oder Beschwerden, wie Pickel, Nagelpilz, Erkältung oder Zahnfleischentzündung anwenden.

Die Wirkung auf die Psyche wurde wissenschaftlich bewiesen. Es hilft vor allem das Selbstvertrauen zu stärken, Konzentration zu verbessern, Stress abzubauen oder sogar bei Schlaflosigkeit. Ebenso ist die Wirkung bei Lust- und Antriebslosigkeit oder in Erschöpfungszuständen bekannt.

Bei der Einatmung kommen die Inhaltsstoffe durch unsere Atemwege in unser System. Meistens wird das Teebaumöl in die Badewanne getropft oder eine Duftlampe genutzt.

Anwendung - Aromatherapie

Die Anwendung von Teebaumöl ist sehr vielfältig. Meistens wird des verdünnt und direkt auf die Hautstelle aufgetragen. Dies ist der Fall bei Pickeln, Akne oder Pilzen. Jedoch die Anwendung von Teebaumöl bei psychischen Beschwerden ist etwas anders. Meistens wird das ätherische Öl eingeatmet. Dies kann auf verschiedene Weise erfolgen.

Bad & Inhalation

Eine der beliebtesten Methoden ist der Zusatz von Teebaumöl in ein warmes Bad oder die Inhalation.

Bei einem Bad lässt man einfach 10-20 Tropfen Teebaumöl in das Badewasser. Dabei werden die Inhaltsstoffe durch die Atemwege eingeatmet und die Psyche beansprucht. Zusätzlich entspannt ein solches Bad den Körper und hilft unsere Haut zu reinigen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Inhalation:

Die Psyche wird ähnlich wie bei einem vollständigen Bad beeinträchtig. Dazu wird die Haut im Gesicht gereinigt, jegliche Poren geöffnet und die Bakterien abgetötet. Mehr dazu gibt es in den Artikeln Pickel, unreine Haut oder Erkältung.

Duftlampe & Diffusor

Sehr interessant ist ebenso die Anwendung einer Duftlampe oder einem Diffusor. Einige Tropfen von dem ätherischen Öl werden einfach in den Vernebler hinzugegeben. Dieses ist je nach Anwender unterschiedlich, da das Teebaumöl einen starken Geruch hat. Hierbei kann man verschiedene Düfte bzw. Öle miteinander kombinieren

Bevorzugt bei der Anwendung wird hier jedoch ein Diffusor oder Vernebler, da die Duftlampe das Öl unnötig erwärmt. Bei dem Prozess kann die Wirkung wichtiger Inhaltsstoffe verloren gehen bzw. auch unerwünschte Reaktionen stattfinden

Eine Anwendung von solchen ist nicht nur gegen die Psyche wirksam, sondern auch unter anderem bei der Bekämpfung von Insekten wie Mücken.

Nebenwirkungen und Lagerung

Die Anwendung von ätherischen Ölen ist leider mit einigen Risiken verbunden. Bei dem Kontakt mit der Haut kann es zu einer allergischen Reaktion kommen. Ebenso sollte man aufpassen, dass Teebaumöl nicht in Kontakt mit den Augen oder Schleimhäuten kommt. Ebenso wird die Verwendung bei Schwangerschaft oder bei Kindern und Haustieren abgeraten. 

Des weiteren ist die Lagerung eine entscheidende Sache. Wenn das Öl in Kontakt mit Sauerstoff oder Feuchtigkeit kommt können sich chemische Reaktionen bilden, die die Qualität verschlechtern. Es sollte luftfest verschlossen sein und fernab von Licht und Feuchtigkeit gehalten werden.

Weitere interessante Themen

Die Haut mit Teebaumöl verbessern

Teebaumöl gegen Erkältung

Warnungshinweise, Nebenwirkungen und Risiken

Teebaumöl bei Zahnfleischentzündung

Warzen mit Teebaumöl bekämpfen

Die Dosierung – niemals unverdünnt auftragen!

Menü schließen